Der Bäuerliche Notstandsfonds
ist Träger des Spendensiegels
„Sicher spenden".
Infos unter: www.spenden.bz.it

Veranstaltungen
Silvester feiern für einen guten Zweck, 18.000 Euro Spenden übergeben

Gemeinsam gegen die Not im eigenen Lande: unter diesem Motto fand am Silvestertag auf dem Grieser Platz die Spendenaktion „Austern und Sekt“ statt.

 

Vor Kurzem konnte Valtl Raffeiner, Obmann der Südtiroler Gärtnervereinigung, den Scheck über eine stolze Summe von 18.000 Euro an Sepp Dariz, Obmann des Bäuerlichen Notstandsfonds (BNF) überreichen.

Bereits zum neunten Mal luden die Grieser Gärtner, Gastwirte und Kaufleute in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bozen zur Aktion „Austern und Sekt“. Besucher aus ganz Südtirol folgten der Einladung, um den letzten Tag des Jahres gemeinsam ausklingen zu lassen.

Neben dem Feiern stand aber vor allem das Helfen im Mittelpunkt: der Erlös ging nämlich an zwei Familien, die durch die Diagnose einer schweren Erkrankung einmal des Familienvaters und einmal des Kleinkindes einen schweren Schicksalsschlag erleiden mussten. Beide Familien sind ohne eigenes Verschulden von einem Tag auf den anderen in eine große menschliche und finanzielle Notsituation geraten. Sie müssen nun in Hoffen und Bangen leben und neue Perspektiven finden.

„Es gibt in Südtirol mehr Menschen in Not als wir denken. Ihr Leben verändert sehr plötzlich durch Krankheit oder Verlust des Arbeitsplatzes. Beeindruckend, was der BNF leistet und wie er sich um Familien in Not kümmert“ so Luis Walcher, Stadtrat der Gemeinde Bozen, bei der feierlichen Übergabe des Spendenschecks. „Die stolze Summe zeigt außerdem die große Wertschätzung der Besucher für soziale Projekte. Eine hohe Anerkennung gebührt auch Valtl Raffeiner und seinem Team, die am letzten Tag des Jahres nicht nur feiern, sondern tatkräftig und mit Freude arbeiten um die Not anderer Menschen zu lindern“ so Walcher.

Sepp Dariz bedankte sich bei der Übergabe im Namen des BNF vor allem bei Valtl Raffeiner, der als treibende Kraft und mit unermüdlichem Engagement hinter dem Projekt „Austern und Sekt“ steht. Sein Dank gilt aber auch an alle Freiwilligen und Sponsoren, sowie der Gemeinde Bozen. „Ich zolle ihnen meine Wertschätzung und meinen besonderen Respekt“ so Dariz.

Freiwillige Helfer arbeiten für einen guten Zweck, Besucher feiern ausgiebig den letzten Tag im Jahr und zwei Familien können mit einem stolzen Beitrag von 18.000 Euro unterstützt werden. Diese dreifache Freude soll alle am Projekt Beteiligten in das neue Jahr 2018 begleiten.