Der Bäuerliche Notstandsfonds
ist Träger des Spendensiegels
„Sicher spenden".
Infos unter: www.spenden.bz.it

 

Wem und wie helfen wir?

 

Wem hilft der Bäuerliche Notstandsfonds?
Aus der geschichtlichen Entwicklung heraus werden die Anfragen in  eine bäuerliche und eine nicht bäuerliche Kategorie unterteilt:
 

Hilfe für bäuerliche Familien

 

Die Hilfe kommt dort zum Tragen, wo durch Krankheit, Tod, Unfall, Behinderung, Brand oder andere Katastrophen die Bewirtschaftung eines Hofes und somit die Existenz einer bäuerlichen Familie in Gefahr ist.

 

Erste Ansprechpartner für die Gesuchsstellung sind die jeweiligen Bezirksleiter im Südtiroler Bauernbund.

Hilfe für nicht-bäuerliche Familien

 

Menschen helfen.

Sie werden beratend und/oder finanziell unterstützt, um eine Notsituation zu überwinden. Dabei gelten die Kriterien: Krankheit, Tod, Unfall oder Behinderung.

 

Diese Ansuchen müssen im Büro des Bäuerlichen Notstandsfonds eingereicht werden.

 

Welche Projekte führt der Bäuerliche Notstandsfonds durch?
 

Verleih eines Holzblockhauses

Nach einen Brandfall oder einer Naturkatastrophe ist ein Wiederaufbau von Wohn- und Wirtschaftsgebäude notwendig. Manchmal stehen auch dringende Sanierungen an. Den betroffenen Familien kann während dieser Arbeiten eines der beiden Rubner-Holzblockhäuser für Wohnzwecke zur Verfügung gestellt werden. Somit können sie auf der Hofstelle bleiben, gleichzeitig die Arbeiten beaufsichtigen und tatkräftig mithelfen.

 

"Zukunft schenken" - Ausbildung als Zukunftschance

Manche Familien, die von einem Schicksalsschlag getroffen werden, haben oftmals nicht die finanziellen Mittel, ihren Kindern eine höhere schulische Ausbildung zu finanzieren. Mit dem Projekt „Zukunft schenken“ unterstützt der Bäuerliche Notstandsfonds die Ausbildung von Jugendlichen bedürftiger Familien.

 

Fördersparbriefe "Bäuerlicher Notstandsfonds - Menschen helfen"

Der Förderverein „Ethical Banking“ ist ein Projekt der Raiffeisenkasse Bozen und weiteren Raiffeisenkassen Südtirols. Dieser bietet den Sparern die Möglichkeit, ihr Geld in Fördersparbriefe oder -Sparbücher zu investieren. Ethical Banking betreibt keine Profitmaximierung, sondern arbeitet nach dem Kostendeckungsprinzip. So können zinsgünstige Darlehen an Bergbauernfamilien vergeben werden, wenn deren Existenz durch einen Schicksalsschlag gefährdet ist. 

 

 

Wie hilft der Bäuerliche Notstandsfonds?
Der Bäuerliche Notstandsfonds hilft bei sozialen Härtefällen vertrauensvoll, schnell und unbürokratisch.
Für bäuerliche Familien bietet er umfangreiche Hilfestellungen:
  • Information, Beratung und Betreuung
  • Finanzielle Unterstützung in Härtefällen (z.B. Medikamente, Arztspesen, Lebensmittel, Futtermittel, Reparaturen, Dienstleistungen, Viehankauf)
  • Koordination bei größeren Hilfsaktionen
  • Technische Beratung und Koordinierung bei Wiederaufbau oder Sanierung von Wohn- und Wirtschaftsgebäuden bei Brandfällen oder anderen Härtefällen
  • Unterstützungsempfehlungen und Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen
  • Zinsbegünstigte Darlehen über Ethical Banking der Raiffeisenkasse Bozen und deren Partnerkassen 
  • "Zukunft schenken" - Studienbeihilfen in Härtefällen
  • Verleih eines Holzblockhauses
Für nicht bäuerliche Familien werden folgende Leistungen angeboten:
  • Information und Beratung
  • Finanzielle Unterstützung in Härtefällen (z.B. Medikamente, Arztspesen, Lebensmittel, Reparaturen)
  • Unterstützungsempfehlungen und Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen
  • "Zukunft schenken" - Studienbeihilfen in Härtefällen