Der Bäuerliche Notstandsfonds
ist Träger des Spendensiegels
„Sicher spenden".
Infos unter: www.spenden.bz.it

Veranstaltungen
Jubiläumskalender „Flugretter helfen“ 2005-2015
Der stolze Erlös von 16.500 Euro vom Jubiläumskalender "Flugretter helfen" wurde anlässlich der Vollversammlung dem Bäuerlichen Notstandsfonds übergeben.
 
Die Idee eines Kalenders, ist auf das beeindruckende Fotoarchiv von Rettungseinsätzen und Übungsflügen – fotografiert von Flugrettern und Piloten, entstanden. 2005 wurde somit die erste Kalenderausgabe gedruckt und kostenlos an Interessierte verteilt.
 
Notärzte, Krankenpfleger, Sanitäter sowie Piloten und Techniker der Flugrettung beteiligen sich seither freiwillig und unentgeltlich mit der Gestaltung und insbesondere mit der Verteilung.
Die Gewährung und Zuweisung der Geldmittel nimmt der Vorstand des Bäuerlichen Notstandsfonds – Menschen helfen vor, der Transparenz und Anonymität der Betroffenen garantiert.
 
Dr. Manfred Brandstätter, Primar des Landesnotfalldienstes:
„Mit unseren Rettungseinsätzen gehen des Öfteren Schmerz und Leid einher. Wir sind bei unserer Arbeit mit einer Vielfalt von Situationen konfrontiert, wo sich plötzlich im Leben eines Menschen und seinen Angehörigen alles verändert. Wir Flugretter werden zu allererst hinzugerufen, nehmen die medizinische Versorgung vor. Ein schwerer Unfall mit gravierenden Folgen, ein nahestehender Mensch stirbt plötzlich oder wird zu einem Pflegefall, ein Schlaganfall, Wachkoma, ein Brandfall – solche oder ähnliche Ereignisse treffen meist unvorbereitet aus heiterem Himmel. Mit dem einschneidenden Schicksalsschlag müssen aber nicht nur die Betroffenen selbst zurechtkommen, sondern auch die Angehörigen. Für diese ist die Situation oft besonders schwierig.
Nahe gehen uns besonders jene Schicksalsschläge, wenn zum menschlichen Leid auch finanzielle Sorgen hinzukommen, die große Existenzängste hervorrufen.
Aus diesem Bewusstsein heraus entstand die Idee, diesen Menschen mit unserer Kalenderaktion einen Lichtblick, Mut und Hoffnung für die Zukunft zu schenken. Wir sind überzeugt, damit einen emotionellen Freiraum zu schaffen, um den Umgang mit der neuen Lebenssituation zu erleichtern oder zu überbrücken.
In diesem Sinne wurden – seit 2006, alle darauffolgenden Kalenderaktionen zur Spendensammlung für notleidende Menschen in Südtirol.“
 
Hinschauen und nicht wegschauen
Die Spendensammlung 2005 – 2014 beträgt insgesamt 137.100 €, die, Dank des Beitrages der Stiftung Südtiroler Sparkasse, zur Gänze 38 Betroffenen und deren Angehörigen zur Überbrückung und Linderung der finanziellen Notsituation weitergegeben wurden.
Aus der Kalenderaktion 2006 wurde ebenfalls ein Teil des Erlöses für ein Projekt in Peru in sichere Hände gelegt.
Die jeweilige Notsituation der 38 Betroffenen bäuerlicher und nicht bäuerlicher Herkunft in Südtirol, wurde durch ein Schicksalsschlag – schwere Erkrankung, Tod durch Arbeitsunfall oder durch Erkrankung, schwere Behinderung durch Unfall oder durch Krankheit, Schlaganfall, Brandkatastrophe hervorgerufen.
 
Mindestspende: 10 Euro
Bestellung: Büro des Bäuerlichen Notstandsfonds
Tel.0471-999330